Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Events Jahresprogramm 2017 Komplexes Lernen fördern - Rolle und Gestaltung von Lernaufgaben für kompetenzorientiertes Lehren

Komplexes Lernen fördern - Rolle und Gestaltung von Lernaufgaben für kompetenzorientiertes Lehren

— abgelegt unter: , ,

Modul II, Themenbereich 3

Was
  • Themenbereich 3
  • Modul II
  • Workshop
Wann 28.09.2017 09:00 bis
29.09.2017 17:00
Termin übernehmen vCal
iCal

Lernaufgaben haben enormes Potential: Sie initiieren und steuern Lernprozesse und beeinflussen damit die aktive Auseinandersetzung mit den Lerninhalten. Insbesondere bei Lehrveranstaltungen, die nicht nur auf die Reproduktion von Faktenwissen, sondern auf nachhaltiges und komplexes Lernen (d.h. auf die Anwendung des Wissens) abzielen, bieten Lernaufgaben viele Möglichkeiten zur Zielerreichung. Mit der sinnvollen Einbindung von Lernaufgaben sind jedoch einige Fragen verbunden…

  • Wie entwickle ich Lernaufgaben, die zu den Zielen meiner Lehrveranstaltung passen?
  • Wie gestalte ich Lernaufgaben, die Lernende zur aktiven Auseinandersetzung anregen?
  • Wie integriere ich Lernaufgaben lernförderlich in meine Lehre?

 

In dem zweitätigen Workshop wird zunächst die Rolle von Lernaufgaben in der universitären Lehre thematisiert. Daran anknüpfend wird die zielgerichtete Gestaltung von Lernaufgaben bearbeitet und Überlegungen angestellt wie Lernaufgaben in einer gesamten Lehrveranstaltung lernförderlich integriert werden können. Das zugrundeliegende Instruktionsmodell des Workshops ist das „4-Component-Instructional-Design Modell“ von Jeroen van Merriёnboer, welches Lernaufgaben als die zentrale Komponente von Lernumgebungen konsequent in den Mittelpunkt der Lehre stellt. Ziel ist es, dass Sie Lernaufgaben entwickeln und lernförderlich in Ihre eigene Lehrveranstaltung integrieren können.

Nach dem Prinzip des pädagogischen Doppeldeckers arbeiten wir im Workshop selbst mit Lernaufgaben, fachlichen Impulsreferaten und kollegialem Austausch. Um den größtmöglichen Transfer in Ihre eigene Lehre herzustellen, haben Sie die Möglichkeit das Gelernte direkt auf eine Ihrer Lehrveranstaltungen anzuwenden, Arbeitsergebnisse zu präsentieren und kollegiales Feedback zu erhalten. Bringen Sie bitte Unterlagen zu einer Ihrer Lehrveranstaltungen mit, an der Sie arbeiten möchten.  Falls Sie bereits Lernaufgaben einsetzen, gerne auch diese.

Voraussetzungen

Der Besuch des Modul I (oder „Fit für die Lehre- Hochschuldidaktische Grundlagen“) ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

 

Referent:   Christiane Klein

Termin:      Do/Fr, 29./30.09.2017

Umfang:    2 Tage

 

Anmeldung: Hier geht es zur Anmeldung  unter Auswahl der Veranstaltung und Angabe Ihrer Kontaktdaten.

 

Benutzerspezifische Werkzeuge