Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Themenportal Literaturempfehlungen
Artikelaktionen

Literaturempfehlungen

Hier finden Sie eine Auswahl an interessanter und aktueller Literatur zu hochschuldidaktischen Themenschwerpunkten

+bilder-54168-51893-1600-sebastian bender.jpg

Foto: Sebastian Bender

Überblicksliteratur

  • Brinker, T. & Schumacher, E.-M. (2014). Befähigen statt belehren: Neue Lehr- und Lernkultur an Hochschulen. Bern: hep Verlag.
  • Böss-Ostendorf, A. & Senft, H. (2010). Einführung in die Hochschul-Lehre : ein Didaktik-Coach.Opladen: Budrich.
  • Egger, R. & Merkt, M. (2012). Lernwelt Universität: Entwicklung von Lehrkompetenz in der Hochschullehre. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Macke, G.; Hanke, U. & Viehmann, P. (2012). Hochschuldidaktik: Lehren, vortragen, prüfen, beraten. Weinheim; Basel: Beltz.
  • Rummler, M. (2011). Crashkurs Hochschuldidaktik: Grundlagen und Methoden guter Lehre. Weinheim; Basel: Beltz.
  • Wehr, S. (Hrsg.) (2008). Lernprozesse fördern an der Hochschule. Bern; Stuttgart; Wien: Haupt.
  • Winteler, Ad. (2011). Professionell lehren und lernen: ein Praxisbuch. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft.

 Lernen - Lernprozesse, Lernstrategien und Lernmotivation

  • Müller, F. H. (2007). Studierende motivieren. In Hawelka, B.; Hammerl, M. & Gruber, H., Förderung von Kompetenzen in der Hochschullehre. Theoretische Konzepte und ihre Implementation in der Praxis. Kröning: Asanger, S. 31-43.
  • Straka, G. A. (2001). Selbstgesteuertes akademisches Lernen und die Qualität der Lehre. Empirische Pädagogik, 15 (2), S. 305-322.
  • Wild, K.-P. & Wild, E. (2001). Jeder lernt auf seine Weise – Individuelle Lernstrategien und Hochschullehre. In Behrendt, B.; Wildt, J. & Szczyrba, B. (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe, Griffmarke A 2.1.
  • Winteler, A. (2000). Zur Bedeutung der Qualität der Lehre für die Lernmotivation Studierender. In Schiefele, U. & ; Wild, K.-P., Interesse und Lernmotivation Untersuchungen zu Entwicklung, Förderung und Wirkung. Münster: Waxmann, S. 133-144.

 Lehrveranstaltungsplanung

  • Lehner, M. (2011). Viel Stoff - wenig Zeit: Wege aus der Vollständigkeitsfalle. Bern; Stuttgart; Wien: Haupt.
  • Rotthoff, Th. (2007). Schritt für Schritt. Ein Weg zur erfolgreichen Planung von Lehrveranstaltungen. In Behrendt, B.; Wildt, J. & Szczyrba, B. (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe, Griffmarke B 1.5.
  • Siebert, H. (2006). Didaktische Prinzipien. In Siebert, H., Didaktisches Handeln in der Erwachsenenbildung. Luchterhand, S. 93-170. 

Lehrveranstaltungsdurchführung

  • Knoll, J. (2007). Kurs- und Seminarmethoden. Ein Trainingsbuch zur Gestaltung von Kursen und Seminaren, Arbeits- und Gesprächskreisen. Weinheim: Beltz.
  • Marks, F. (2002). Gruppendynamik und Hochschulunterricht. Gruppendynamische Prozesse im Seminar. In Behrendt, B.; Wildt, J. & Szczyrba, B. (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe, Griffmarke E 3.2.
  • Renkl, A. & Beisiegel, S. (2003). Lernen in Gruppen: Ein Minihandbuch. Landau: Empirische Pädagogik.
  • Schumacher, E.-M. (2011). Schwierige Situationen in der Lehre. Opladen: Budrich.
  • Waldherr, F. & Walter, C. (2009). Didaktisch und praktisch : Ideen und Methoden für die Hochschullehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Lehrveranstaltungsevaluation

  • Rindermann, H. (2003). Lehrevaluation an Hochschulen. Schlussfolgerungen aus Forschung und Anwendung für die Hochschulunterricht und seine Evaluation. Zeitschrift für Evaluation, Heft 2, S. 233-256.
  • Winter, M. (2000). Quantitative und qualitative Methoden der Lehrveranstaltungsevaluation. In Behrendt, B.; Wildt, J. & Szczyrba, B. (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe, Griffmarke D 2.4.

Auswertung von Lehr- und Lernprozessen

  • Müller, A. (2010). Prüfungen als Lernchance-Rückmeldungen in Hochschulseminaren. In Behrendt, B.; Wildt, J. & Szczyrba, B. (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe, Griffmarke H 3.3.
  • Rindermann, H. (1999). Was zeichnet gute Lehre aus? Ergebnisse einer offenen Befragung von Studierenden und Lehrenden nach Merkmalen guter Dozenten und Veranstaltungen. Zeitschrift für Hochschuldidaktik, 23(1), 136-156.
  • Sippel, S. (2009). Zur Relevanz von Assessment-Feedback in der Hochschullehre. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 4 (1), S. 1-22.

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge