dghd

Netzwerk Tutorienarbeit

 

 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Angebote und Services Teaching Analysis Poll (TAP) (Zwischen-) Feedback von Studierenden – Eine Chance für das Lehren und Lernen in der Studieneingangsphase
Artikelaktionen

(Zwischen-) Feedback von Studierenden – Eine Chance für das Lehren und Lernen in der Studieneingangsphase

Eine wichtige Aufgabe und zugleich auch große Herausforderung in der Lehre ist es, mögliche Schwierigkeiten zu erkennen, denen Studierenden - gerade in der Studieneingangsphase - gegenüber stehen. Ebenfalls wichtig ist es aber auch zu identifizieren, welche Aspekte und Bedingungen, die Sie bereits in Ihren Lehrveranstaltungen berücksichtigen, von Ihren Studierenden als förderlich für ihr Lernen empfunden werden.

Die Studieneingangsphase ist für das Ankommen im akademischen Lernen und für den langfristigen Studienerfolg besonders wichtig. Zur Gestaltung studierendenzentrierter Lehre ist das Wissen um Bedarfe, (mangelndes) Vorwissen, mögliche Fehlkonzepte und potentielle Stolpersteine der Studierenden eine bedeutende Säule.

Eine aussagekräftige und zeiteffiziente Methode für studentisches Feedback ist das sogenannte Teaching Analysis Poll (TAP), dessen inhaltliche Rückmeldungen eine gute Basis für einen konstruktiven Austausch mit den Studierenden und zur Betrachtung der eigenen Lehre, insbesondere in der Studieneingangsphase, bieten.

 

Aufbau und Ablauf

Der Aufbau und Ablauf eines Teaching Analysis Polls beinhaltet folgende Schritte:

 

tap

 

  • Vorgespräch (ca. 45-60 min):
    Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Abteilung werden Ihre Fragen zu Ihrer Lehrveranstaltung gesammelt, systematisiert und für die Studierenden zu Bearbeitung aufbereitet.
  • TAP-Durchführung (ca. 30 min):
    An einem vereinbarten Termin wird eine Mitarbeiterin der Abteilung Hochschuldidaktik am Ende Ihrer Veranstaltung und in Ihrer Abwesenheit die Leitfragen an die Studierenden austeilen und in einem Gespräch im Plenum die Rückmeldungen auf Grundlage der Leitfragen einholen.
  • Nachgespräch (ca. 45-60 min):
    Zeitnah zur Durchführung des TAP findet ein Nachgespräch mit der durchführenden Mitarbeiterin der Abteilung Hochschuldidaktik statt, in dem die Rückmeldungen der Studierenden betrachtet und besprochen werden. In diesem Rahmen können mögliche Anpassungen und/oder Weiterentwicklungen erarbeitet und mögliche Rückfragen gestellt werden. Es wird ebenfalls ein Ausblick gegeben, wie auf Basis der Rückmeldungen ein konstruktives Gespräch mit den Studierenden in der darauffolgenden Lehrveranstaltung geführt werden kann.
  • Rückmeldungen an die Studierenden (ca.15 min):
    Zum Abschluss des TAP führen Sie mit Ihren Studierenden ein abschließendes Gespräch zu ausgewählten, besonders interessanten und wichtigen, Aspekten der Rückmeldungen.  

 

Ansprechpartnerin

Bei Interesse an einem Teaching Analysis Poll schicken Sie bitte das ausgefüllte Formular per E-Mail an anne.lickert@hdz.uni-freiburg.de.

 

Erfahrung von Lehrenden mit TAP

Ich empfand das TAP als eine sehr angenehme und wirksame Unterstützung in der Evaluation meiner Lehre. Mir gefiel, dass die Rückmeldungen in Gesprächen (anstatt in Fragebögen) stattfanden - auf diese Weise konnten alle Beteiligten andere Perspektiven gut nachvollziehen und es entwickelten sich neue Unterrichtsideen. Ich empfehle das TAP allen Dozierenden, die ihre Lehre in einem persönlichen Rahmen im Austausch mit den Studierenden und mit Fachpersonen reflektieren wollen.
Dr. Ursula Stohler, Slavisches Seminar, Projekt Lehrerbildung

Das TAP ist eine gute Möglichkeit, ein sachlich fundiertes Feedback zur eigenen Lehre zu bekommen. Die Rückmeldung erlaubt nicht nur einen qualitativen Einblick in die Lehr-Lern-Situation der Studierenden und deren Bedürfnisse, sondern ist zugleich auch eine hilfreiche Anregung zur Selbstreflexion der eigenen Lehre.
Dr. Jessica Kreutz, Pädagogische Hochschule Freiburg, Abteilung Geschichte und ihre Didaktik

 

Benutzerspezifische Werkzeuge